Medienmitteilung der AEROPERS-SwissALPA vom 8.März 2021

Berufsverbände der Piloten und Fluglotsen setzten sich für Chancengleichheit in der Luftfahrt ein

Die IFALPA (International Federation of Airline Pilots Associations) und die IFATCA (International Federation of Air Traffic Controller Associations) wollen gemeinsam die Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern fördern. Den heutigen Tag nehmen die beiden internationalen Berufsverbände zum Anlass, das Kampagnenthema des internationalen Frauentags #ChooseToChallenge zu unterstützen.

Als Mitglied der IFALPA unterstützt AEROPERS Bestrebungen für Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern. Gesamtarbeitsverträge, unter welchen die Pilotinnen und Piloten bei SWISS und Edelweiss schon seit Jahren arbeiten, bieten zwar Schutz vor Ungleichbehandlung in Karriere- und Gehaltsthemen, trotzdem ist es damit noch nicht getan. «Noch immer ist aber die Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Pilotin oder Pilot eine grosse Herausforderung», sagt Edith Mischler, A220-Kapitänin und Frauenbeauftragte der AEROPERS. «Es braucht zeitgemässe Arbeitsmodelle, welche den heutigen Bedürfnissen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gerecht werden». Aktuell beträgt der Frauenanteil im SWISS-Pilotenkorps knapp 5 %. Mit Teilzeitmodellen, welche beispielsweise fixe freie Wochentage ermöglichen, könnte zum Beispiel die Planung der Kinderbetreuung massiv vereinfacht werden. Mit solchen und weiteren Modellen würde die Attraktivität dieser faszinierenden Tätigkeit auch für Personen mit Betreuungsaufgaben gesteigert und es würde sicher auch noch mehr Frauen leichter fallen, sich für diesen Beruf zu entscheiden.

#ChooseToChallenge


Kontaktpersonen
Roman Kälin, 
Vorstandsmitglied, Mediensprecher
Henning M. Hoffmann, Geschäftsführer, Mediensprecher

Medienanfragen ausserhalb der Bürozeit: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!