Anforderungen

Welche Voraussetzung müssen erfüllt sein, um den Beruf des Linienpiloten bzw. der Linienpilotin zu erlernen?


Schulische Voraussetzungen (z.B. Swiss)

Schulische/berufliche Mindestanforderungen an BewerberInnen folgender EFTA-/EU- Staaten: Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Österreich

  • Erfolgreich abgeschlossene mind. dreijährige berufliche Grundausbildung (Lehre) mit Lehrabschlusszeugnis/Bescheinigung wie eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ), Gesellenbrief, Facharbeiterbrief, IHK-Prüfungszeugnis (die Ausbildung muss zwingend in einem der folgenden Länder absolviert worden sein: Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Österreich)
  • Abgeschlossene Matura, Berufsmatura, Fachmittelschule (FMS), Informatikmittelschule (IMS) sowie ein prüfungsfreier Zulassungsnachweis an eine Fachhochschule erfüllen ebenfalls unsere Anforderungsbedingungen

Schulische/berufliche Mindestanforderungen an BewerberInnen der übrigen EFTA-Staaten (d.h. Island und Norwegen) und übrigen EU-Staaten

  • Matura/Abitur oder Berufsmatura/Fachhochschulreife oder Nachweis über eine prüfungsfreie Zulassung an eine eidgenössisch anerkannte Fachhochschule

Operationelle Fähigkeiten

Hier werden gute bis überdurchschnittliche Fähigkeiten in den Bereichen räumliche Orientierung, Merkfähigkeit, Wahrnehmungsgeschwindigkeit, Aufmerksamkeitskapazität, Psychomotorik und Mehrfachbelastung gefordert, denn all diese Fähigkeiten sind im späteren Arbeitsalltag elementar wichtig.


Persönlichkeit & psychologische Voraussetzungen

Für die Arbeit als Pilotin oder Pilot ist eine ausgeprägte emotionale Stabilität sowie Handlungs- und Sozialkompetenz gefragt. Gesucht sind teamfähige Kandidat(inn)en mit Führungspotenzial.


Medizinische & körperliche Voraussetzungen

Eine gute körperliche Fitness und Kondition sind Voraussetzung, um später den physischen Herausforderungen des Berufs standzuhalten. Normalerweise werden Kandidat(inn)en mit einer Körpergrösse von 1,60 - 1,98 Meter akzeptiert. Bezüglich Sehvermögen sind Kontaktlinsen oder eine Brille heute kein Hinderungsgrund mehr. Als grobe Regel kann davon ausgegangen werden, dass eine Weit- oder Kurzsichtigkeit bis zu +/- 3 Dioptrien akzeptiert wird, sofern keine weiteren Störungen am Sehapparat vorliegen. Genaue Abklärungen durch einen Augenarzt sind aber unerlässlich und werden von jedem Flugunternehmen im Rahmen der medinzinischen Grunduntersuchung auch gefordert.


Informationen & Eignungsabklärungen

Verschiedene Institutionen bieten Informationen und Eignungsabklärungen an. Darunter empfehlen wir folgende:

  • Informationen und Eignungsabklärung für alle Pilotenausbildungswege (zivil und militärisch): SPHAIR ist die Ausbildungsplattform der Luftwaffe, unterstützt vom Bund. SPHAIR   bietet eine mehrstufige Eignungsabklärung mit Leistungs- und Wissenstests sowie einer zweiwöchigen fliegerischen Ausbildung. So können Interessierte sich mit allen Aspekten des Pilotenberufs auseinandersetzen. Erfahrene Experten der zivilen Luftfahrt und der Luftwaffe führen die Kurse durch. Sie begleiten und beraten Sie im Hinblick auf die Pilotenausbildung und informieren die Kandidaten auch über die vielfältigen Möglichkeiten in weiteren aviatischen Berufen, wie z.B. die Laufbahn eines Flugverkehrsleiters oder einer Flugverkehrsleiterin.
  • Informationsanlässe Linienpilotenausbildung: Swiss International Air Lines bietet regelmässig Infoanlässe zur Ausbildung an und ist an zahlreichen Berufsmessen vertreten. Die Daten dieser Anlässe werden auf der Website der Swiss   publiziert.